Skip to content

Forschungsinteressen

  • Recht der Kapitalgesellschaften (insbesondere Corporate Governance und Unternehmensmitbestimmung)
  • Recht der Personengesellschaften
  • Umwandlungsrecht
  • Kapitalmarktrecht (insbesondere Regulierung von Investmentfonds)
  • Recht der alternativen Streitbeilegung (insbesondere Mediation)

Publikationen

I. Selbständige Schriften

  1. Strukturierte Verhandlungsvorbereitung in der Rechts- und Unternehmenspraxis (mit Raffael Probst),
    Berlin: de Gruyter, (in Vorbereitung für 2018).
  2. Rechtsformwahrende Sitzverlegung und Formwechsel von Gesellschaften über die Grenze – Ein Beitrag zum Prinzip der gegenseitigen Anerkennung im europäischen Gesellschaftsrecht,
    Tübingen: Mohr Siebeck, 2015 (XX + 347 Seiten).
    • Rezensiert von:
    • Bayer/Illhardt, AG 2016, S. 870 - 872;
    • Baun, EuR 2016, S. 123 - 127;
    • Roth, ZHR 180 (2016), S. 691 - 696.

II. Beiträge in Kommentaren und Handbüchern

  1. Klauselteil 1: Prozessrecht (Beweislast, Fiktionen, Gerichtsstand, Schiedsgerichtsklauseln, Mediationsklauseln, Schiedsgutachterklauseln) und Sicherheiten (Abtretungsvereinbarungen, Eigentumsvorbehalt, Sonstige Sicherungsrechte),
    in: Lars Leuschner (Hrsg.), AGB-Recht im unternehmerischen Geschäftsverkehr,
    München: C.H. Beck (in Vorbereitung für 2018).
  2. Kommentierung von § 43 GmbHG,
    in: Hildegard Ziemons und Carsten Jaeger (Hrsg.), Beck’scher Online-Kommentar GmbHG,
    München: C.H. Beck (in Vorbereitung für 2018).
  3. § 15 (Rechtsformspezifische Besonderheiten der Verschmelzung [VII. Natürliche Personen]), § 29 (Rechtsformspezifische Besonderheiten der Spaltung [VII. Natürliche Personen]), § 38 (Grenzüberschreitender Formwechsel),
    in: Jan Lieder, Cornelius Wilk und Nima Ghassemi-Tabar (Hrsg.), Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 8: Umwandlungsrecht,
    München: C.H. Beck, 5. Auflage 2018 (50 Seiten).
  4. Kommentierung der §§ 1-11 BGB,
    in: Beate Gsell, Wolfgang Krüger, Stephan Lorenz und Jörg Mayer (Hrsg.), Beck'scher Online Großkommentar zum BGB,
    München: C.H.Beck, 2016 (34 Normseiten).
  5. Kommentierung der §§ 98 - 100 KAGB,
    in: Joachim Moritz, Ulf Klebeck und Thomas A. Jesch (Hrsg.), Frankfurter Kommentar zum Kapitalanlagerecht, Band 1: Kapitalanlagegesetzbuch,
    Frankfurt am Main.: Verlag Recht und Wirtschaft, 1. Auflage 2016 (im Erscheinen, ca. 35 Seiten).  
    • Rezensiert von:
    • Ulrich, WM 2017, S. 158.
  6. Kommentierung der §§ 289 - 292 KAGB und der §§ 314 - 320 KAGB,
    in: Jürgen Baur / Falko Tappen (Hrsg.), Investmentgesetze,
    Berlin / New York: De Gruyter, 3. Auflage 2015 (159 Seiten).

III. Herausgeberschaften

  1. Perspektiven einer europäischen Privatrechtswissenschaft – Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler München 2016 (gemeinsam mit Matthias Fervers, Franz Hofmann, Lena Maute, Erik Röder, Andreas Sattler, Patrick Schmidt und Maximilian Seibl),
    Baden-Baden: Nomos, 2017 (443 Seiten).
  2. Deutsche Mitbestimmung unter europäischem Reformzwang (gemeinsam mit Mathias Habersack, Horst Eidenmüller und Lars Klöhn),
    Frankfurt am Main: Deutscher Fachverlag, 2016 (VI + 226 Seiten).
  3. Berufsrecht und Berufsethik der Anwaltschaft in Deutschland und Europa – Beiträge von Hans-Jürgen Hellwig (gemeinsam mit Friedrich Graf von Westphalen),
    Tübingen: Mohr Siebeck, 2015 (IX + 306 Seiten).
    • Rezensiert von:
    • Hartung, Berliner Anwaltsblatt 2016, S. 81;
    • Huff, ZAP 2017, 401;
    • Kilian, AnwBl. 2015, S. 944;
    • o.V., KammerForum 2016, S. 33.
  4. Versicherungsmechanismen im Recht (gemeinsam mit Martin Fries und Johanna Stark),
    Tübingen: Mohr Siebeck, 2016 (X + 240 Seiten).
    • Rezensiert von:
    • Leuschner, NJW 2016, S. 926.

IV. Aufsätze und Buchbeiträge

  1. Europäisches Umwandlungsrecht – Stand und Perspektiven,
    in: Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht (ZHR) 182 (2018), S. 32 - 61.
  2. Online-Vermittlungsplattformen – Chancen und Grenzen von „Legal Tech“,
    in: Anwaltsblatt (AnwBl) Online 2018, S. 110 - 114.
  3. Die Berücksichtigung ausländischer Arbeitnehmer für die Berechnung der Schwellenwerte im Recht der Unternehmensmitbestimmung,
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2018, S. 1 - 21.
  4. Politpensionäre als Mediatoren oder Schlichter – cui bono? Mediation und Schlichtung in der Praxis am Fall „Tengelmann“,
    in: Anwaltsblatt (AnwBl) 2017, S. 614 - 615.
  5. Der Beitrag der Schiedsgerichtsbarkeit zur Fortentwicklung des Rechts – Überlegungen zur Veröffentlichung von Schiedssprüchen,
    in: Roland Broemel / Paul Krell / Olaf Muthorst / Jens Prütting (Hrsg.), Prozessrecht in nationaler, europäischer und globaler Perspektive (Tübingen: Mohr Siebeck, 2017), S. 67 - 88.
  6. Rechtliche Grenzen der Konfliktlösung durch Mediation,
    in: Anwaltsblatt (AnwBl) 2017, S. 16 - 22.
  7. Die deutsche Mitbestimmung vor dem EuGH – Was bisher geschah und wie es weitergeht,
    in: Europäische Zeitschrift für Arbeitsrecht (EuZA) 9 (2016), S. 411 - 427.
  8. Anforderungen an die Qualifikation von Aufsichtsratsmitgliedern nach dem Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) (gemeinsam mit Peter Zickgraf),
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2016, R132 - R135.
  9. The Principle of Mutual Recognition in the European Internal Market With Special Regard to the Cross-Border Mobility of Companies
    in: European Company and Financial Law Review  (ECFR) 13 (2016), S. 31 - 54.
  10. Zum Haftungsumfang bei Straßenverkehrsunfällen nach italienischem Recht (gemeinsam mit Horst Eidenmüller),
    in: Jahrbuch für italienisches Recht (JbItalR) 28 (2016), S. 121 - 131.
  11. Rechtspflichten des Aufsichtsrats bei der Auswahl geeigneter Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat (gemeinsam mit Peter Zickgraf),
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2015, S. 841 - 857.
    • Rezensiert von:
    • Theisen, Der Aufsichtsrat 2016, S. 48;
    • o.V., Audit Commitee Quarterly 1/2016, S. 73.
  12. Geschäftsleiterhaftung und alternative Streitbeilegung – Zulässigkeit von Mediationsverfahren vor dem Hintergrund von § 93 Abs. 4 Satz 3 AktG,
    in: Zeitschrift für Internationales Wirtschaftsrecht (IWRZ) 2015, S. 3 - 9.
  13. Zur grenzüberschreitenden Dimension der deutschen Konzernmitbestimmung und ihren Rechtspraktischen Konsequenzen – Zugleich Besprechung von LG Frankfurt/M., Beschl. v. 16.2.2015, 3-16 O 1/14, AG 2015, 371 (gemeinsam mit Hans-Jürgen Hellwig),
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2015, S. 333 - 342.
  14. Rechtswahlfreiheit ohne Grenzen? Zur Erweiterung der Privatautonomie durch die europäischen Grundfreiheiten und zum Wettbewerb der Rechtsordnungen,
    in: Michael Nueber / Dominika Przeszlowska / Michael Zwirchmayr (Hrsg.), Privatautonomie und ihre Grenzen im Wandel (Wien: Verlag Österreich, 2015), S. 221 - 242.
  15. Mediation im Rahmen von M&A-Streitigkeiten,
    in: Jutta Wollersheim / Isabell Erle (Hrsg.), Forum Mergers & Acquisitions 2014: Beiträge aus rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Sicht (Wiesbaden: Springer/Gabler, 2015), S. 157 - 176.
    • Ausgezeichnet mit dem M&A Science Award (Follow-Up-Preis) 2014 durch den M&A Alumni Deutschland e.V.
  16. Reichweite und Grenzen der Überprüfbarkeit von nationalem Gesellschaftsrecht am Maßstab der Grundfreiheiten – Zugleich ein Beitrag zur Vereinbarkeit des Volkswagen-Gesetzes mit dem Unionsrecht,
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2014, S. 841 - 852. 
  17. Die Eignung der Mediation zur Konfliktlösung bei M&A-Streitigkeiten,
    in: Der Betrieb (DB) 2014, S. 881 - 885.
  18. Der Beitrag der Rechtswissenschaft zum Verständnis der Bühnenwerke Richard Wagners,
    in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2014, S. 730 - 734.
  19. "Ein furchtbares Verbrechen ward begangen" - Schuld und Sühne in der Tannhäuser-Legende,
    in: wagnerspectrum 2014, S. 237 - 260, http://papers.ssrn.com/abstract=2380879.
  20. Overview of the Investment Fund and Depositary Regulation,
    in: Verband der Auslandsbanken in Deutschland e.V. (Hrsg.), Investment Business in Germany (Frankfurt am Main, 1. Aufl. 2014), S. 19 - 29.
    (deutsche Übersetzung: Die Fonds- und Verwahrstellenregulierung im Überblick, ebd., S. 161-172).
  21. Die neuen Mediationsregeln der ICC - ein Meilenstein für die administrierte Mediation? (gemeinsam mit Raffael Probst),
    in: Zeitschrift für Konfliktmanagement (ZKM) 2014, S. 8 - 12.
  22. Das Prinzip der gegenseitigen Anerkennung im europäischen Binnenmarktrecht unter besonderer Berücksichtigung der grenzüberschreitenden Mobilität von Gesellschaften,
    in: V. Zoufalý (Hrsg.), XXI. Karlsbader Juristentage, 2013, S. 363 - 389.
    (tschechische Übersetzung: Princip vzájemného uznávání na vnitřním evropském trhu se zvláštním přihlédnutím k přeshranični mobilitě společností, S. 390 - 412).
  23. Der grenzüberschreitende Formwechsel von Gesellschaften nach Cartesio und Vale,
    in: Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG) 2012, S. 936 - 939.
  24. Die Verpflichtung von Vorstand und Aufsichtsrat zur Einleitung des Statusverfahrens (§§ 97, 98 AktG) – Zugleich ein Beitrag zur sog. Legalitätspflicht beider Organe (gemeinsam mit Hans-Jürgen Hellwig),
    in: B. Erle, W. Goette, D. Kleindiek u.a. (Hrsg.), Festschrift für Peter Hommelhoff zum 70. Geburtstag (Köln: Otto Schmidt, 2012), S. 343 - 368.
  25. Mehrerlösklauseln in Unternehmenskaufverträgen (gemeinsam mit Karsten Schmidt-Hern),
    in: Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG) 2012, S. 81 - 85 = Mitteilungsblatt DAV Internationaler Rechtsverkehr 1/2013, S. 34 - 38.
  26. Die deutsche Unternehmensmitbestimmung im Visier von Brüssel? Zugleich Anmerkungen zu den mitbestimmungsrechtlichen Ausführungen des Reports of the Reflection Group on the Future of EU Company Law (gemeinsam mit Hans-Jürgen Hellwig),
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2011, S. 740 - 746 = Mitteilungsblatt DAV Internationaler Rechtsverkehr 1/2012, S. 8 - 14.
  27. Verwaltungssitzverlegung deutscher Kapitalgesellschaften ins Ausland: Behandlung von Altfällen nach MoMiG und Cartesio,
    in: Betriebs-Berater (BB) 2010, S. 1679 - 1685.
  28. Gemeinschaftsrechtswidrigkeit und Anwendungsvorrang des Gemeinschaftsrechts in der deutschen Unternehmensmitbestimmung (gemeinsam mit Hans-Jürgen Hellwig),
    in: Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) 2010, S. 871 - 874.
  29. Zur Einbeziehung ausländischer Belegschaften in die deutsche Unternehmensmitbestimmung (gemeinsam mit Hans-Jürgen Hellwig),
    in: Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) 2009, S. 1791 - 1794.
  30. Der Director der britischen Private Limited Company  mit Verwaltungssitz in Deutschland,
    in: Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft (ZVglRWiss) 2009, S. 178 - 189.
  31. Gemeinschaftsrechtliche Probleme der deutschen Unternehmensmitbestimmung (gemeinsam mit Hans-Jürgen Hellwig),
    in: Die Aktiengesellschaft (AG) 2009, S. 261 - 278.
  32. Die Haftung Sachverständiger für fehlerhafte Wertgutachten (gemeinsam mit Winfried Pinger),
    in: Der Sachverständige (DS) 2009, S. 54 - 63.
  33. Der Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte als Rechtsgrundlage der Gutachterhaftung gegenüber Dritten (gemeinsam mit Winfried Pinger),
    in: Juristische Schulung (JuS) 2008, S. 675 - 678.
  34. Formunwirksamkeit von Schiedsklauseln in Gesellschaftsverträgen und ihre Folgen,
    in: Betriebs-Berater (BB) 2008, S. 685 - 688.
  35. Der Erblasserwille und das Gesellschaftsrecht – was darf der Testamentsvollstrecker in einer KG?,
    in: Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis (ZErb) 2008, S. 40 - 41.
  36. Die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei der britischen Limited mit Verwaltungssitz in Deutschland,
    in: Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) 2008, S. 351 - 357.
  37. Der Weg deutscher Aktiengesellschaften ins Ausland – Goldene Brücke statt Stolperpfad,
    in: Betriebs-Berater (BB) 2008, S. 70 - 73.
  38. Gustav Radbruch (1878 - 1949) – ein politischer Professor,
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2006, S. 147 - 169.

V. Urteilsbesprechungen

  1. Anmerkung zu AG Köln, Urteil vom 19.9.2016 – 142 C 222/16,
    in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2017, S. 2052.
  2. Kurzkommentar zu EuGH, Urteil vom 2.9.2015 – Rs. C-386/14 (Groupe Steria),
    in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2016, S. 327 f.
  3. Kurzkommentar zu LG Landau in der Pfalz, Beschluss vom 18.9.2013, HK O 27/13
    in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2013, S. 787 - 788.
  4. Kurzkommentar zu EuGH, Urt. v. 8.11.2012 – Rs. C-244/11 (Kommission/Griechenland)
    in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2013, S. 161 - 162.
  5. Kurzkommentar zu EuGH, Urt. v. 6.9.2012 – Rs. C-38/10 (Kommission/Portugal)
    in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2012, S. 681 - 682.
  6. Kurzkommentar zu EuGH, Urt. v. 2.3.2010 – Rs C-135/08 (Rottmann)
    in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 2010, S. 373 - 374.
  7. Ersatzansprüche des Mieters bei unwirksamer Endrenovierungsklausel – BGH, Urteil vom 27.5.2009 (VIII ZR 302/07) (gemeinsam mit Laura Vásárhelyi-Nagy)
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2010, S. 171 - 182.
  8. Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 16.12.2008, Rs. C-171/07 und C-172/07 (DocMorris) (gemeinsam mit Radmila Petrovic)
    in: Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG) 2009, S. 794 - 795.
  9. Rechts- und Parteifähigkeit einer schweizerischen Aktiengesellschaft mit Verwaltungssitz in Deutschland (gemeinsam mit Nicolas Nohlen) – Zugleich Anmerkung zu den Urteilen des BGH vom 27.10.2008 – II ZR 158/06 und II ZR 290/07
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2009, S. 199 - 207.
  10. Kommentar zu EuGH, Urteil vom 16.12.2008, Rs. C-210/06 (Cartesio) (gemeinsam mit Nicolas Nohlen)
    in: Betriebs-Berater (BB) 2009, S. 13 - 14.
  11. Zur Wegzugsfreiheit von Gesellschaften – Der Schlussantrag von Generalanwalt Maduro in der Rechtssache Cartesio (C-210/06) (gemeinsam mit Nicolas Nohlen)
    in: Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG) 2008, S. 496 - 498.
  12. Aus dem Spannungsfeld von Erb- und Gesellschaftsrecht – LG Krefeld, Urteil vom 30.06.2006 (5 O 51/06)
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2007, S. 377 - 388.

VI. Didaktische Beiträge

  1. Übungsklausur Zivilrecht: „Der lahme Ferrari“,
    in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2017, S. 823 - 826.
  2. Übungsklausur Zivilrecht: „Corporate Raiding“,
    in: Juristische Ausbildung (Jura) 2017, S. 690 - 704.
  3. Übungsklausur Zivilrecht: "Missglückte Renovierung" (gemeinsam mit Laura Vásárhelyi Nagy)
    in: Juristische Ausbildung (Jura) 2017, S. 461 - 470.
  4. Übungsklausur Europarecht: "Bon appétit" (gemeinsam mit Anton Jukić)
    in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2015, S. 923 - 928. 
  5. Übungsklausur Europarecht: "Totalschaden mit Sonnenschein" (gemeinsam mit Anton Jukić)
    in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2015, S. 280 - 285.
  6. Übungsklausur Zivilrecht: "Alpenbrause"
    in: Juristische Ausbildung (Jura) 2014, S. 1174 - 1183.

VII. Buchbesprechungen

  1. Buchrezension zu Römermann/Hartung
    Anwaltliches Berufsrecht, 2. Aufl. 2008 (Verlag C.H. Beck), und Busse, Deutsche Anwälte. Geschichte der deutschen Anwaltschaft 1954 – 2009, Bonn: Deutscher Anwalt Verlag, 2010
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2011, S. 555 - 557.
  2. Buchrezension zu Klaus-Peter Schroeder
    „Eine Universität für Juristen und von Juristen“ – Die Heidelberger Juristische Fakultät im 19. und 20. Jahrhundert, Tübingen: Mohr Siebeck, 2010
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2011, S. 191 - 193.
  3. Buchrezension zu
    „Lernen mit Fällen“, Köln: AchSo!-Verlag
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2008, S. 565 - 566.
  4. Buchrezension zu Staudinger
    Eckpfeiler des Zivilrechts, Berlin: Sellier – de Gruyter, Bearbeitung 2005
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2008, S. 181 - 184.
  5. Buchrezension zu Petra Buck-Heeb
    Kapitalmarktrecht, Heidelberg: C.F. Müller, 2. Auflage 2007
    in: Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg (StudZR) 2007, S. 607 - 610.

VIII. Sonstiges

  1. Zwischen Amt und Mandat – Niedersachsens Ministerpräsident und die Volkswagen AG,
    Gastbeitrag für Legal Tribune Online, erschienen am 8.8.2017.
  2. Vorwort,
    in: Caspar Behme / Mathias Fervers / Franz Hofmann / Lena Maute / Erik Röder / Andreas Sattler / Patrick Schmidt / Maximilian Seibl (Hrsg.), Perspektiven einer europäischen Privatrechtswissenschaft – Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler München 2016 (Baden-Baden: Nomos, 2017), S. 5 - 6.
  3. Wenn deutsche Arbeitnehmervertreter den Aufsichtsrat räumen müssen für ihre EU-Kollegen,
    Gastbeitrag für den Management-Blog von WirtschaftsWoche Online, erschienen am 7.2.2017.
  4. VW zofft sich mit Zulieferern: Nur eine Mediation kann die Streithähne versöhnen,
    Gast-Kolumne für das Finanzen-Ressort von FOCUS-online, erschienen am 3.9.2016.
  5. Corporate co-determination German-style as a model for the UK? (gemeinsam mit Mathias Habersack, Horst Eidenmüller und Lars Klöhn),
    Oxford Business Law Blog, erschienen am 18.7.2016.
  6. Editorial: Deutsche Mitbestimmung unter europäischem Reformzwang (gemeinsam mit Mathias Habersack, Horst Eidenmüller und Lars Klöhn),
    in: Mathias Habersack / Caspar Behme / Horst Eidenmüller / Lars Klöhn (Hrsg.), Deutsche Mitbestimmung unter europäischem Reformzwang (Frankfurt am Main: Deutscher Fachverlag, 2016), S. 1 - 5.
  7. Editorial: Versicherungsmechanismen im Recht – Funktionen und Friktionen (gemeinsam mit Martin Fries und Johanna Stark),
    in: Caspar Behme / Martin Fries / Johanna Stark (Hrsg.), Versicherungsmechanismen im Recht (Tübingen: Mohr Siebeck, 2015), S. V - VII.

Vorträge

  1. Regulierungsfragen im Personengesellschaftsrecht,
    Habilitandenkolloquium, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg 5/2017.
  2. Der Beitrag der Schiedsgerichtsbarkeit zur Fortentwicklung des Rechts – Überlegungen zur Veröffentlichung von Schiedssprüchen,
    2. Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler: Prozessrecht in nationaler, europäischer und globaler Perspektive, Bucerius Law School, Hamburg 9/2016.
  3. LegalTech und Alternative Streitbeilegung,
    Workshop Alternative Konfliktlösung 2016 – Krisen erfolgreich meistern, Elmau 6/2016.
  4. Wettbewerb in der Schiedsgerichtsbarkeit – Erscheinungsformen und Erfolgsfaktoren,
    DIS40-Frühjahrsveranstaltung 2016: „Die Zukunft der Schiedsgerichtsbarkeit und die Schiedsgerichtsbarkeit der Zukunft“, Hamburg 4/2016 (gemeinsam mit Martin Fries).
  5. Neue Ansätze zur Typenbildung im Gesellschaftsrecht,
    Workshop Privatrecht, Ludwig-Maximilians-Universität München, München 4/2016.
  6. Mediationsfähigkeit von Organhaftungsansprüchen und der Umgang mit rechtlichen Grenzen des Einsatzes von Wirtschaftsmediation,
    EUCON-Institut, München 1/2016.
  7. „Kulturrevolution“ in der deutschen Unternehmensmitbestimmung?,
    Workshop Privatrecht, Ludwig-Maximilians-Universität München, München 10/2015.
  8. Formen und Anwendungsfelder der Wirtschaftsmediation,
    Frühstücksrunde Frankfurter Wirtschaftskanzleien, Frankfurt a.M. 9/2015.
  9. Sitztheorie und Gründungstheorie: Fehldeutungen von Kollisionsnormen,
    Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht, Heidelberg 5/2015.
  10. Aktuelle Entwicklungen der Unternehmensmitbestimmung in internationalen Konzernen,
    Universität Siegen, Siegen 5/2015.
  11. Competition in the Arbitration Market,
    Vortrag im Rahmen der „Oxford Distinguished Guest Lectures in International Commercial Arbitration“ an der Universität Oxford, Oxford 3/2015 (gemeinsam mit Horst Eidenmüller).
  12. Rechtswahlfreiheit ohne Grenzen? Zur Erweiterung der Privatautonomie durch die europäischen Grundfreiheiten und zum Wettbewerb der Rechtsordnungen
    15. Graduiertentreffen im internationalen Wirtschaftsrecht: Privatautonomie und ihre Grenzen im Wandel, Wien 6/2014.
  13. Die Fonds- und Verwahrstellenregulierung im Überblick
    Verband der Auslandsbanken in Deutschland e.V., Frankfurt a.M. 2/2014.
  14. Interaktion von Rechtsordnungen in der Europäischen Union
    Konrad-Adenauer-Stiftung, Heidelberg 1/2014.
  15. Mediationsklauseln in Unternehmenskaufverträgen
    3. Fachtagung „Mergers & Acquisitions im Spannungsfeld der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften – Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis“, Düsseldorf 11/2013.
  16. Die grenzüberschreitende Mobilität von Gesellschaften in Europa und das Prinzip der gegenseitigen Anerkennung
    XXI. Karlsbader Juristentage, Karlsbad 6/2013.
  17. Schuld und Sühne in der Tannhäuser-Legende
    Heidelberger Rechtshistorische Gesellschaft, Heidelberg 5/2013.